© Geier

An der Grenze zu Wien, in Strasshof, direkt am Pendlerbahnhof der Schnellbahn, liegt die Backstube der Bäckerei Geier. Echte Weinviertler Brotkultur wird hier seit über 100 Jahren hochgehalten. Aus dem ursprünglich kleinen, dörflichen Betrieb wurde eine Bäckerei mit 28 Standorten im östlichen Weinviertel und Wien, mit über 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Gegründet wurde das Unternehmen 1902, heute wird es von Bäckermeister Gerald Geier in vierter Generation geführt. Gebacken wird wie anno dazumal und das ist gut so. Überlieferte Rezepte, altbewährte Methoden, Brote, in denen nichts ist, was nicht ins Brot gehört. Den Teigen, die mit besten regionalen Zutaten und Natursalz zubereitet werden, wird viel Zeit zum Reifen und zur Aromaentwicklung gegeben. Täglich werden gleich 5 verschiedene Natursauerteige gefüttert und gepflegt. Das gibt den Backwaren ihren besonderen Geschmack. Das fruchtbare Ackerland, das sich im Weinviertel rund um die Bäckerei erstreckt, lässt sattes Getreide zu goldgelber Reife heranwachsen. Und weil es Gerald Geier ernst nimmt mit dem regionalen Bezug seiner Rohstoffe, wird das Getreide, das auf den rund 200 ha Anbaufläche im Weinviertel wächst, über einen regionalen Getreidehändler oder direkt bei Marchfelder Bauern bezogen. Mit Herz, Hirn, Bauchgefühl & Handschlagqualität werden Ideen & Produkte entwickelt, wird den Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter begegnet und wird Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und unserer Umwelt übernommen.

http://www.geier.at

Menü