Mohnstrudel

Heute zeigen euch Simon und Barbara ein altes Rezept aus Barbaras Kindheit. Das Rezept ihrer Mutter für Mohnstrudel, welcher bei Barbara zu Weihnachten nie fehlen darf.

Das vollständige Rezept zum Ausdrucken findet Ihr hier:

ZUTATEN

HEFEVORTEIG

430g Weizenmehl 480
430g Milch (30°C)
25g Backhefe

HAUPTTEIG

380g Weizenmehl 480
110g Butter
70g Kristallzucker
50g Vollei ( 1 Stück )
20g Dotter ( 1 Stück )
12g Salz

MOHNFÜLLE

300g Graumohn gequetscht
300g Vollmilch
50g Kristallzucker
45g Semmelbrösel
40g Honig
10g Inländer Rum
2g Zimt
Schale einer abgeriebenen
Zitrone

Related Posts

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die Ihren Suchkriterien entsprechen.

5 Kommentare. Leave new

  • […] ebenfalls sehr schöne Form desselben Grundrezeptes, schaut Euch doch die zwei Arten von Mohnstrudel an, welche Barbara und Simon vor Weihnachten gebacken […]

    Antworten
  • Angelika
    15/03/2020 15:03

    Hallo, ich habe gestern für einen Mohnstrudel das Rezept halbiert; die Mohnmasse aus 2/3 der Masse hergestellt. Beim nächsten Mal werde ich etwas mehr Zucker nehmen. Das ist jedoch Geschmacksache. 😊 Doch das wichtigste, der Strudelteig ist sowas von lecker und fluffig. So gut ist mir noch kein Mohnstrudel oder -zopf gelungen. Ganz herzlichen Dank für dieses Rezept. Ich freue mich so sehr eure Videos gefunden zu haben. Eure Tipps und Rezepte sind für einen Hobbybäcker sehr bereichernd.
    Herzlichen Dank und liebe Grüße nach Österreich vom Niederrhein.
    Angelika

    Antworten
  • Monika Misiak
    21/04/2020 08:04

    Ich freue mich sehr darüber, Eure Seite mit diesen tollen und mich sehr motivierenden Anleitungen gefunden zu haben. Seitdem backe ich doppelt soviel wie früher – und schmecken tut es um ein Vielfaches besser, weil lockerer und fluffiger. Am faszinierendsten fand ich die Infos zu der Teigführung mit den unterschiedlichen Sauerteigen. Gut Ding braucht eben Weile und es entschleunigt herrlich und macht achtsam.
    Gleichzeitig fördert es die Achtung vor dem Handwerk! Es macht Spaß, zu sehen, wenn jemand seinen Beruf liebt und darüber hinaus auch andere an seinem Wissen und seinen Erfahrungen teilhaben lässt. Dafür herzlichen Dank! Bei der Vorstellung von Leuten mit besonderen Schwerpunkten macht ihr gleichzeitig neugierig auf andere Blickwinkel, Verfahren und Produkte aus der Region, so dass man Lust bekommt, dort einmal Urlaub zu machen.
    Ich freue mich auf viele weitere Videos mit Euch!
    Monika

    Antworten
    • Hallo Monika! Danke für deine nette Nachricht! Wir wünschen dir weiterhin viel Freude beim Backen!

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü