Ausg’fuxte Roggentypen

Ausg’fuxte Roggentypen

ab 145,00 

Bei diesem Backkurs zeigen wir Euch, was alles in den Roggenmehltypen 500, 960 und 2500 steckt, welche Traditionen sich dahinter verbergen und wie man aus diesen Getreidesorten besonders aromatische Brote bäckt.

Dauer: ~4,5 Stunden

Aufgrund der COVID-19 Krise wurde die Anzahl der Kursplätze reduziert.

 

Beschreibung

Bei diesem Backkurs zeigen wir Ihnen, was alles im Roggen, vom Weiß- bis zum Schwarzroggen, steckt. Wir backen mit den Roggenmehltypen R500, R960 und R2500 und zeigen, welche Traditionen sich dahinter verbergen und wie aus den unterschiedlichen Ausmahlungsgraden von Roggenmehl besonders aromatisches Brot und Gebäck hergestellt wird.

Wir backen:

  • Hefefreies 100%iges Roggenbrot mit Schwarzroggenanteil R2500
  • Handgebäck aus Roggenmischbrotteig
  • Weißes Störibrot aus Weißroggen R500 – traditionelles oberösterreichisches Feiertagsgebäck mit Anis aus Weißroggen R500

Alle selbstgebackenen Brote und Gebäcke werden mit nach Hause genommen, die von der Workshopleitung gefertigten Backwerke werden im Rahmen des Kurses verkostet. Es stehen Kaffee, unterschiedliche Bio-Teesorten und Bio-Saft bereit.
Für den Backworkshop wird alles Nötige zur Verfügung gestellt, von Schürzen über Rezept und sämtliches Zubehör zum Backen ist alles in der Backstube vorhanden.

Bitte tragen Sie Kleidung, die mehlig werden darf und geeignetes, rutschfestes Schuhwerk für die Backstube.
Für die Mitnahme der Backwerke stellen wir Tragetaschen zur Verfügung. Natürlich freuen wir uns aber über Ihre Mithilfe beim umsichtigen Umgang mit Papier und Plastik und danken jetzt schon allen Teilnehmenden die eigene Tragetaschen für die Gebäcke mitbringen.

 

 

Geänderte Bedingungen aufgrund der COVID-19 Situation:

Wir freuen uns, dass wir unsere Backworkshops im Kruste&Krume Brotbacktelier wieder durchführen dürfen und weisen auf die verpflichtende Einhaltung der geltenden COVID-19-Regelungen hin:

Der Backworkshop findet wie gewohnt im Kruste&Krume Brotbackatelier in der Heumühlgasse 3/1/1 statt.

Dauer: ~4,5 Stunden

Menü