Kruste&Krume ist auf dem Weg zum Klassiker

5000 Brotbegeisterte kamen zu Kruste&Krume, um die besten Bäcker und Bäckerinnen aus dem In- und Ausland zu treffen.

Trotz der ersten frühlingshaften Temperaturen folgten tausende Besucher dem Duft von frischem Brot in den Wiener Kursalon Hübner.

Rund 35 Bäcker und Bäckerinnen aus Österreich, Italien und der Slowakei waren mit ihren Spezialitäten vertreten. Aber nicht nur Bäcker aus vielen Ländern sind auf die Pionier-Veranstaltung in Wien aufmerksam geworden, auch viele Gäste reisten extra für das Wochenende nach Wien, um das Festival zu besuchen. Ein Highlight des Events waren die Bäcker, die live auf der Bühne und in der Backwerkstatt Tipps und Tricks vorzeigten. Am laufenden Band wurde Teig geknetet, Mohnflesserl geflochten und Handsemmeln geschlagen. Auf der Bühne wurde mit frischen Kräutern gebacken, Fastenbrot und Roggenbrot aus dem Holzofen gezeigt oder Brot und Bier aus Urgetreide vorgestellt.

Viel Andrang gab es auch in der Backweltein eigener Bereich, in dem Zutaten und Backzubehör zum Verkauf angeboten wurden. Zum ersten Mal waren dieses Jahr auch österreichische Kleinstmühlen mit dabei und präsentierten spezielle Mehle, die sonst in Haushaltsgrößen nicht erhältlich sind. Bei der Sauerteigbörse standen die Menschen Schlange und auch der Andrang am Stand der HTL Wels und der Berufsschule war groß.

 

Bleibt mit unserem Newsletter auf dem Laufenden oder folgt uns auf Facebook.

Menü