Gragger goldene Ähre

Bäcker wurde der Oberösterreicher Helmut Gragger, weil das 1986 ganz einfach der einzige freie Lehrplatz war, erst mit den Jahren wuchs die Berufung. 1995 arbeitete er für den Nahrungsmittelgiganten Nestlé in Frankfurt, doch anstatt die vorgezeichnete Karriereleiter hochzuklettern, begann er umzudenken. Er steckte sein gesamtes Geld in die eigene Backstube in Ansfelden bei Linz und baute 1997 seinen ersten Holzofen, da dieser für Helmut Gragger, neben biologischen Rohstoffen und Natursauerteig, unumgänglich ist, wenn man das beste Brot backen will. Nach fünf Jahren Behördenschikanen, konnte er 2010 auch in der Wiener Innenstadt eine Holzofenbäckerei eröffnen, gefolgt von jener am Vorgartenmarkt im April 2015.

Mit dem Mühlviertler Vollkornlaib gewann die Bäckerei Gragger beim Kruste&Krume Backwettbewerb 2017 die goldene Ähre.

http://www.gragger-cie.at/

Menü